Im Gartenhaus einen Soffladen oder ein Schneidereiateilier einrichtestNähzimmer-Skizze: So sieht unser 8 eckiger Gartenhaus Entwurf als Stoffatelier, Home-Schneiderei oder Patchwork-Nähzimmer aus.

Wichtige Fragen sind hier zu klären, wie wir unsere eigenes Garten-Stoffatelier planen

Wie sehen die Grundflächen und Längen des 8-Eck-Gartenhauses aus?

  • Jede einzelne Seite ist 200 cm lang
  • Die Mittlere Diagonale ist 483 cm lang (von einer Wand zur gegenüberliegenden Wand)
  • Der Umfang sind 16 m
  • Die Fläche beträgt 19,31m² also fast 20m²
  • Die Winkel der Seitenflächen zu einander sind 135°
  • Hier findest du einen Online-Geometrierechner um deine eigenen Werte eingeben zu können
  • Das heißt unser Gartenhaus passt in ein Quadrat von 4,8 x 4,8 m². Das ist schon ganz ordentlich.

    Das wären unsere Idealmaße. Die Grundideen des folgenden Beitrages lassen sich aber auch in kleinen Holzgartenhäusern verwirklichen.
    Hier nur ein Beispiel – Kleiner aber auch mit Licht – aber ein 8 eckiges Gartenhaus als Bausatz von Palmako.

    Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Ansonsten baut ihr das Haus mit eurem örtlichen Schreiner zusammen selbst auf. Halten den Grundriss so einfach wie möglich, dann wird es günstiger.

    Wie richte ich das Stoffatelier / die Stoffschneiderei ein?

    Die Wände und Wandstellflächen

    An den Weiß lackierten Wänden sind schöne Holz-Regale für die Stoffballen angebaut. Die Regale sind nur halb-hoch, weil darüber auf 5 Seiten Fenster eingebaut sind.

    Die Stoffregale dürfen gerne 40cm tief sein, müssen aber nach vorne offen oder oben offen sein, damit ihr Stoffmuster auf einen Blick sehen könnt.

    Ihr könnt auch 2 oder 3 Seiten ganz dicht machen und dafür die Regale bis zur Wandhöhe hochbauen. So wird es oft gemacht, dann kommt aber nicht von allen Seiten Licht rein. Das müsst ihr selbst abwägen.

    In Stoffläden gehen werden die Stoffbahlen in den Regalen bis hoch an die Decke gestapelt. Dort wird aber auch nicht genäht und sie haben ein sehr großes Schaufenster, durch das Tageslicht reinscheint.

    Wir brauchen viel natürliches Licht für eine gutes Designen und Entwerfen mit farbenfrohen Stoffen.

    Wenn du möchtest kannst du über den Fenstern noch eine rundlaufendes Holz-Regalbrett anbringen, für Dinge, die du nicht so oft brauchst.

    Die Türen geben viel Licht.

    Im Idealfall haben wir 3 Flügeltüren, die fast 180cm breit sind. Da kommt richtig viel Licht rein.

    Das ist auch wichtig, denn durchs Dach kommt vermutlich kein Licht. Der Einbau von Dachfenstern ist bei handelsüblichen Gartenhäusern eher nicht vorgesehen. Auch die Türen mit unterteilten bodentiefen Fenstern sind schön gestrichen, vielleicht in einem sehr hellen blau oder pastellgrün.

    Die Arbeitsplatte ist groß

    Unsere Arbeitsplatte ist mehr als 3m lang und über 1m breit. Damit ist sie wahrlich beeindruckend.

    Die Holzarbeitsplatte sollte natürlich schön sein, aber noch wichtiger ist, sie muss absolut stabil sein. Da darf nichts wackeln, sonst macht man sich verrückt.

    Der Tischunterbau sollte auch verstellbare Füße haben, damit ihr so Bodenunebenheiten ausgleichen könnt.

    Daneben ist auch noch Platz für eine Schneiderpuppe auf Rollen. Die passt sehr gut in die Ecke.

    Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Der Boden

    Breite und stabile Holzdielen sind immer gut, denn sie geben Wärme ab und sorgen für ein gemütliches Ambiente.

    Ihr könnt natürlich auch auf eurer Fundamentplatte einen tollen Natursteinboden legen und dort, wo ihr eure Nähmaschine aufgebaut habt, legt ihr einen Teppich drunter.

    Ihr könne auch den ganzen Boden mit Sisal auslegen, das ist auch wunderbar und es ist ein strapazierfähiger Bodenbelag.

    Der Stromanschluss

    Nicht jedes Gartenhaus braucht einen Stromanschluss (Ein natürliches Anglergartenhaus kommt auch mit einer Öl-Lampe aus). In unserem Beispiel geht es aber um ein Hobby oder einen kreativen Nebenverdienst, der auch zu einem Fulltime-Job werden kann.

    Ein Stoffstudio im Außenbereich hat ein paar Stromverbraucher:

    • Tageslichtdeckenleuchte
    • Elektrische Stoffschere
    • Nähmaschine
    • Bügeleisen
    • Wasserkocher für Tee/Kaffee

    Das muss alles funktionieren, da reicht eine schnell installierte Solarleuchte nicht aus.

    Die Außengestaltung der Garten-Näh-Schneiderei

    Terasse ums Gartenhaus herum

    Der einfachst Weg ist, wenn ihr eine stabile Steinterrrasse von ca. 6 x 6 m oder besser 7 x 7 m als Fundament legt und darauf das Gartenhaus drauf setzt.

    Damit gehen die Flügeltüren noch gut auf und es ist auf der Terrasse noch genügend Platz für 2 Outdoor-Stühle und einen Bistrotisch.

    Kreative Erholung: Bei schönem Wetter vor dem eigenen Stoffatelier Pause zu machen ist traumhaft. Dann zum Kaffee das Notizbuch zücken und fleissig neue Designideen notieren und skizzieren. Das ist schön & produktiv.

    Die Gartenbeleuchtung

    Stimmungsvolle Außenbeleuchtung

    Hier bietet es sich an 8 Garten-Stehlampen, zu jedem Fenster eine, aufzustellen. Wenn ihr hier die richtige Gartenlampe aufstellt, dann ist das optisch eine tolle Sache auch wenn ihr noch spät abends ein Kleid fertig nähen müsst.

    Besonders im Winter ist eine Gartenbeleuchtung wichtig. Ihr könnt nachts nur aus dem Fenster sehen, wenn draußen Beleuchtet ist. Diese Schönheit hebt die Arbeitsmotivation nachhaltig.

    Funktionelle Innenraumbeleuchtung:

    In eurer kleinen Outdoor Nähmanufaktur solltet ihr zwei dimmbare aber helle Deckenleuchten einbauen. Weil ihr hier viel mit Farben arbeitet, sind Tageslicht-Leuchten sehr zu empfehlen.

    Zusätzlich solltet ihr noch eine flexible, verstellbare Stehlampe haben, die ein angenehmeres, warmes Licht erzeugt für die Skizzen oder Schreibarbeiten oder nur zum Pause machen.

    Das Dach

    Ich habe zwar noch kein 8-Eck-Gartenhaus mit Flachdach gesehen, aber wenn ihr euch für eine rechteckiges Gartenhaus entscheiden solltet, würde ich hier auch kein Flachdach vorschlagen, weil es einfach zu wenig Luft nach oben hat.

    Es arbeitet sich meiner Erfahrung nach besser in höheren Räumen. Ein Satteldach, Spitzdach, Kuppeldach oder Trapezdach gibt euch mehr m³ Luft, und damit auch mehr Sauerstoff. Wenn ihr mal 2 FreundInnen da habt, dann merkt ihr schnell, dass Luft und Raum nach oben eine gesunde Sache ist – das gilt sowohl biologisch als auch emotional.

    Das gilt aber nicht für alles. Ein Künstleratelier zum Bilder malen darf gerne auch ein Flachdach haben, wenn man gut lüften kann. Aber damit ist der Raum selten angefüllt.

    Stoffe hingegen sind toll für die Akustik und sie geben auch viel Behaglichkeit, aber sie nehmen auch physisch und optisch Platz weg

    Das winterfeste Gartenhaus

    Manche Gartenhäuser sind reine Sommerhäuschen, für bestimmte Zwecke genau richtig, aber ihr wollt das ganze Jahr über in eurem Stoffatelier arbeiten. Ihr müsst also euer Stoffatelier winterfest machen, und zwar professionell.

    Wetterbeständig: Sommer wie Winter

    Dicke Blockbohlen

    Je dicker die Holzwände, desto besser hält sich die Wärme im Gartenhaus. 28mm Wände sind nicht ausreichend. 40mm oder besser 70mm sind richtig.

    Dichtes Dach mit Bitumenschindeln

    Eine einfach Teerpappe reicht nicht. Ihr müsst eure Stoffe, die Nähmaschine etc. dauerhaft vor Wasserschaden schützen. Es ist daher unbedingt zu empfehlen Bitumenschindeln auf die unteren 1 – 2 Lagen Dachpappe anzubringen (Tipps).

    Heizung oder Klimaanlage

    Fußbodenheizung im Gartenhaus: Wenn ihr schon den Boden selbst verlegt, dann könnt ihr auch eine Fußbodenheizung einbauen. Damit spart ihr wertvollen Platz, die sonst ein Heizlüfter bräuchte.

    Nachtspeicherheizung? Wenn keine Fußbodenheizung möglich ist, dann zumindest eine Stromheizung. Vielleicht gibt es bei euch auch preiswerten Nachtstrom für eine Nachspeicherheizung. Ihr verbringt viel Zeit in eurer Nähstube, wenn ihr das Hobby oder den Nebenverdienst ernsthaft betreibt. Frieren ist keine Option.

    Eine Klimaanlage, die auch kühlen kann ist nicht so billig, auch wegen der Stromkosten, manchmal auch laut und vielleicht etwas überambitioniert für diese Projekt.

    Ventilatoren

    Je spitzer und höher euer Dach ist, desto mehr Sinn macht ein leiser Deckenventilator, der die warme Luft wieder nach unter pustet.
    Im Sommer sorgt er für einen kühlenden Luftstrom.

    Kauft euch da eine gutes Modell. Es muss leise sein und mit einer Fernbedienung muss die Umlaufgeschwindigkeit (Stufe) und die Laufrichtung (Sommer und Winterbetrieb) einstellbar sein.

    Deckenventilatoren mit Licht haben besonders dann ihren Vorteil, wenn nicht ganz so viel Platz vorhanden ist. Die Beleuchtung ist bei bestimmten Modellen mit der Fernbedienung dimmbar.

    Angebot

    Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Wärmedämmung

    Eine Wärmedämmung geschieht oft nachträglich mit Wärmedämmplatten. Aber wirklich dickes Holz (70mm) ist auch schon gut. Und so groß ist der Raum auch wieder nicht, es ist kein Haus, das ihr heizen müßt.

    Wärmedämmung hat allerdings auch den Vorteil, dass das Gartenhaus im Sommer nicht so schnell heiß wird.

    Das alles kostet Geld, Zeit und auch ein wenig Ambiente, wenn ihr die Dämmplatten nicht wieder mit Holzdielen verkleidet. Eine Deckenventilator mit einer guten Stromspeicherheizung oder sogar mit einem schönen Ofen kann der bessere Weg sein.

    Achtet insbesondere auch auf eine Wärmedämmung am Boden. Die Kälte kriecht gerne von unten ins Holzhäuschen. Eben auch wenn das Fundament nicht gegen die aus dem Erdreich „kriechende“ Feuchtigkeit geschützt ist.

    Der Ofen muss aber wohl vom örtlichen Schornsteinfeger abgenommen werden.

    In diesem Zusammenhang wichtig. Klatscht die Stoffregale nicht ganz dicht an die Holzwand. Luftzirkulation ist wichtig und beugt der Schimmelbildung vor – auch im Gartenhaus.

    Lesehinweis: gartenjournal.net/gartenhaus-winterfest

    Zusammenfassung

    Ein schönes Nähzimmer oder ein Stoffatelier in einem Gartenhaus einzurichten ist zwar etwas aufwändig, aber es geht. Für alle, die im Haus nicht den Platz haben oder aber nicht die nötige Ruhe finden um gut arbeiteten zu können ist dieser Beitrag geschrieben.

    Viele der Tipps und Infos, die ich hier gegeben habe, funktionieren auch mit rechteckigen oder quadratischen Gartenhäusern. Ihr könnt natürlich auch erstmal mit einem kleinen Gartenhaus (Kaufangebote) anfangen und dann ein zweites neben dran aufbauen, wenn der Platz nicht reicht.

    Plant dann aber auch gleich die Terrasse groß genug, damit ihr damit nicht wieder von Vorne anfangen müsst.

    Weitere spannende Gartenhauspläne, Skizzen und Beschreibungen