Wer im Garten, auf der Terrasse Ordnung schaffen möchte oder eben Keller und Garage entlasten möchte, der hat die Wahl zwischen Metall-, Holz-, Kunststoff- oder Foliengerätehäusern. Doch wo liegen die Unterschiede im Vergleich?

Diese vier Varianten bringen ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Es gibt also teilweise deutliche Unterschiede, die alleine vom Material der Geräteschuppen abhängen.

Welche das sind, wird im Vergleich von Metallgerätehaus vs. Holzgerätehaus vs. Kunststoffgerätehaus vs. Foliengerätehaus in der Tabelle deutlich.

Metall-, Holz,- Folien- oder Kunststoffgerätehaus?

In der Tabelle finden Sie die Kriterien, die für einen Vergleich von Gerätehäusern aus Metall, Holz, Kunststoff oder Folie wichtig sind, damit Sie schnell einen Überblick bekommen. Die einzelnen untersuchten Eigenschaften werden weiter untern erläutert.

 MetallgerätehausHolzgerätehausKunststoffgerätehausFoliengerätehaus
HaltbarkeitLanglebig, Wetter unempfindlichLanglebig, WENN gepflegtLanglebig, wetterunempfindlich, stabilEntsprechend der Folie
GrößeKann auch recht groß seinGroße Holzgeräte-schuppen sind sehr teuer, daher unüblichKönnen sehr groß seinVon sehr klein bis riesig, also höchste Bandbreite
MobilitätKleine Modelle sind transportierbar, große nicht mehrKleine Modelle gerade so, größere sind sehr schwerLeichter als Metall oder HolzExtrem mobil. In jeder Größe schnell auf- und abzubauen.
SicherheitMit Schloss am sicherstenVerschließbarVerschließbarEin Verschluß ist nicht mehr als ein Hinweis
DämmungMetall leitet Wärme und Kälte – kaum Dämm-Eigenschaften.Holz dämmt. Abhängig von der WandstärkeGute Dämm-Eigenschaften, wenn Wände in WabenbauweiseEinfluss hat die Folienfarben, Schwarz = Wärme
PflegePflegeleichtMuss gepflegt werden. Regelmäßig ölen oder lackierenPflegeleichtMit dem Gartenschlauch sauber machen
PreisGünstigTeuer bei größeren ModellenMittelSehr günstig, wenn größer
Anschaffungs-kosten bei 4³ca. 230 €ca. 550€ca. 600 €ab 100 €
Anschaffungs-kosten bei 8³ca. 320 €ca. 1000€ca. 800 €ca. 300 €
BodenOft Metall-Rahmen-Gitter, das mit Bodenplatten belegt werden kannMit oder ohne Boden erhältlichMit und ohne BodenMeist ohne Boden
FarbenZumeist Grau, Anthrazit oder Dunkelgrün. Lackieren möglich, aber unüblichBausätze zumeist Natur, aber in allen Wunschfarben zu streichen ist einfach und ist auch üblichMeist Beige und Braun und Holzoptik-Struktur, Streichfähig mit EinschränkugenOft neutral
Bestseller10 Metallschuppen10 Holzschuppen10 Kunststoffschuppen10 Folienschuppen

Vergleichs-Merkmale

Hier gehe ich noch mal auf die Vergleichsmerkmal im Einzelnen ein

Haltbarkeit

Gerätehäuser aus Kunststoff und Metall halten sehr lange, auch wenn man nichts weiter tut. Bei den Metallgerätehäusern sind die tragenden Streben und Ecken, manchmal auch die Wände aus verzinktem Merall und lackiert, da rostet nichts.

Kunststoffgerätehäuser bestehen heute aus wetterfestem Kunststoff. Sie behalten auch ihr Farbe, weil der Kunststoff durchgefärbt ist. Der Kunststoff ist UV-Beständig. Hier findet sich ein Vergleich von 4 kleinen Kunststoff-Gerätehäusern

Holzgerätehäuser hingegen verwittern, wenn man sie nicht pflegt. Aber das ist gut möglich, alle paar Jahre sollte man seinen Holz-Geräteschuppen neu Einölen oder mit Holzschutzfarbe neu streichen. Das macht aber auch Spaß

Größe

Die Größen von Gerätehäusern fangen alle klein an. Der Unterschied macht sich bei den XXL Größen bemerkbar. Metallschuppen gibt es auch mit Grundflächen von 2,5 x 6 m unter 1000 € bei Holz geht es dann schon richtig ins Geld und wird daher auch kaum als Bausatz angeboten.

Mobilität

Kleine Gerätehäuser sind normalerweise gut zu tragen:

Ein 103 x 129 x 196 cm großer Kunststoffgeräteschuppen wiegt 29 Kilogramm, einer mit den Maßen von 189 x 129,5 x 216,5 cm wiegt 64,2 Kilogramm

Das Gewicht eines Metallgerätehauses mit den Maßen 213 x 130 x 173 cm wiegt nur 44 Kilogramm, kann aber auch 80 kg wiegen. Dann ist es aber auch deutlich teurer und nicht mehr so leicht an einen anderen Ort zu stellen.

Ein Holzgeräteschuppen mit den Maßen von 128 x 184 x 202 cm wiegt etwa 154 Kilogramm mit einer Wandstärke von 19 mm. Das ist schon schwerer. Bei einer Wandstärke von 40 mm oder gar 70 mm bei den großen Geräteschuppen kommt man auf noch mal ganz andere Gewichte.

Sicherheit

Mit Sicherheit sind hier Schlösser gemeint, damit man das Gerätehaus abschließen kann. Ein Gerätehaus aus Metall, das man abschließen kann, kommt mir hier am sichersten vor. Außerdem macht es mehr Krach, wenn man nachts gegen das Metall kommt. Aber auch bei einem Holz- oder Kunststoffgerätehaus kommt es eher auf das Vorhängeschloss an.

Ein Foliengerätehaus hat eben nur einen Reißverschluß, der insbesondere den Regen abhält. Den Reißverschluss mit einem Schloß zu versehen hat nur symbolischen Charakter.

Dämmung

Die Dämmeigenschaften von Gerätehäusern sind eher mäßig. Bei Metallschuppen ist eine Dämmung so gut wie nicht vorhanden, aber durch eine Belüftung im oberen Bereich staut sich die Hitze nicht so sehr. Die Belüftung muss sein. Sind verhindert nicht nur Hitze, sondern lässt auch die Feuchtigkeit entweichen

Bei Holzgerätehäusern ist neben dem Fundament oder der Bodenkonstruktion die Wandstärke für die Dämmeigenschaften verantwortlich. 30 – 40 mm starke Wände dämmen schon einigermaßen, aber 40 mm kann die Dämmeigenschaft als Frostsicher angesehen werden. Das hängt aber sehr davon ab, wo man wohnt.

Pflege

Kunststoff- und Metallgerätehäuser müssen nicht weiter gepflegt werden. Die bleiben sehr lange so, wie sie sind.

Bei Holzgerätehäusern ist das anders, weil das Holz nun mal auf die Witterung reagiert, deshalb solle der Holzschuppen ab und an neu gestrichen oder geölt werden. Insbesondere die Wetterseiten, wo Sonne, Wind, Regen und Schnee andauernd auf das Holz fallen muss man stärker pflegen. Dann kann auch ein Holzgeräteschuppen lange Zeit wie neu aussehen. Wichtig ist hier, dass gerade der Holzschuppen am Sockel und innen trocken gehalten wird.

Preis / Anschaffungskosten

Man kann eigentlich so viel oder wenig ausgeben wie man möchte. Generell ist es aber so, dass Holz mehr kostet als Metall oder Kunstostoff und je länger die Holzlatten sein sollen, desto mehr kosten sie auch.

Aber einer bestimmten Größe muss schon wegen der Stabilität die Wandstärke von Holzschuppen zunehmen, was auch wieder Geld kostet.

Metall- und Kunststoff-Gerätehäuser sind besonders bei den großen Gerätehäusern deutlich billiger. Wobei man hier auch sehen muss, dass man bei Metallschuppen sehr viele günstige Modelle mit dünnen verzinkten Blechen findet. Teurer wird es, wenn starke Bleche verwendet werden müssen. Da ist aber schon die Frag, ob man das braucht.

Boden

Metallgerätehäuser haben oftmals einen Metallkranz als Boden. Den kann man mit Split auffüllen und dann mit Bodenplatten belegen.

Holzgerätehäuser gibt es mit und ohne Boden. Wenn sehr schwere oder spitze Dinge in den Schuppen sollen, dann würde ich keinen Holzboden empfehlen, sondern gleich Steinplatten unter den Holzschuppen legen oder die Erde richtig Feststampfen.

Farben

Metall- und Kunstoffgerätehäuser müssen nicht gestrichen oder lackiert werden.

Holzgerätehäuser können in allen möglichen Farben gebeizt und geölt oder lackiert werden. Holz lässt sich auf vielfältige Art und Weise behandeln und sich somit perfekt an den eigenen Garten anpassen. Die meisten Bausätze, die man kaufen kann, sind naturbelassen.

Bestseller

Die Links führen zu den Top 10 beliebtesten Gerätehäusern / Geräteschuppen die aktuell auf Amazon zum online Kaufen angeboten werden

Hier finden Sie 40 Gerätehaus-Produktempfehlungen aus Holz, Metall, Kunststoff und Folie zum online kaufen.

Ich hoffe, Sie finden das beste Gerätehaus für ihre Bedürfnisse.