Beliebte Gerätehäuser, Gartenschuppen, Gartenschränke aus Metall, Blech, Holz oder Kunststoff, Plastik. Vergleichende Infos am Ende. Schauen Sie die aktuelle Produktangebote in 4 Kategorien an.

Gerätehäuser aus Holz, Metall, Kunststoff oder Folie kaufen
Gerätehäuser aus Holz, Metall, Kunststoff oder Folie kaufen – Was ist besser?

Holz Gerätehäuser

Gerätehäuser aus Holz lassen sich schön streichen und sind aus einem natürlichen Werkstoff.

Produktangebote: Beliebte Holzgerätehäuser

Manchmal rutschen auch Gerätehäuser in Holzoptik hier rein. Also am Ende die Produktbeschreibung bei Amazon bitte vollständig lesen!

Nr. 1 von 10
AngebotNr. 3 von 10
Nr. 8 von 10

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wenn diese Holz-Gerätehäuser zu klein waren, dann habe ich hier einen Beitrag über kleine Holzgartenhäuser mit und ohne Boden geschrieben.

Vorteile und Nachteile vom Holzgerätehaus

Vorteile:

  • Das Holzgerätehaus kann jederzeit farbig gestrichen werden
  • Passt sich optisch gut in eine Gartenlandschaft ein
  • Kann wie ein kleines Häuschen aussehen
  • Hat im Sommer eine angenehmere Temperatur als ein Metallschuppen
  • Sieht wertvoller aus als andere Materialien
  • Jederzeit können kleine Haken an die Wand genagelt werden
  • Ein kleines Fenster reinzusägen geht in der Regel gut

Nachteile:

  • Der Holzschuppen muss nach ein paar Jahren neu gestrichen werden
  • Relativ hohes Gewicht, daher auch nur bedingt mobil
  • Ein Unterbau, der die Feuchtigkeit von der Holzkonstruktion abhält ist empfehlenswert
  • Im Winter anfälliger als ein Kunststoff-Schuppen
  • Aufbau aufwändiger – Besonders das Dach muss gut mit Bitumenfolie abgedichtet werden

Metall Gerätehäuser

Metallgerätehäuser sind stabil und langlebig. Sie werden i.d.Regel nicht neue lackiert. Die Auswahl:

Produktangebote: Beliebte Metallgerätehäuser

AngebotNr. 6 von 10
Nr. 8 von 10

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorteile und Nachteile vom Metallgerätehaus

Voteile:

  • Metall kann auch bunt gestrichen werden, Kunststoff kaum.
  • Wenn hochwertig, dann hält ein Metallschuppen länger als einer aus Holz
  • Witterungseinflüsse sind begrenzt. Heutige feuerverzinkte Bleche und pulverbeschichteter „Anstrich“ machen die Meall-Gartenschränke sehr langlebig
  • Leichter als ein Holzschuppen, damit mobiler
  • Grüner Metallschuppen passt in den Garten
  • Aufbau leichter als bei Holzschuppen

Nachteile:

  • Ein Metallschuppen ist sehr viel schwerer zu streichen als ein Holzschuppen
  • Wiegt mehr als Kunsstoffgerätehaus
  • Wird im Sommer, bei direkter Sonneneinstrahlung recht heiß
  • Alte Metallschuppen lassen sich schwer auseinanderbauen wegen verrosteter Schrauben
  • Zink oder polierter Metallschuppen ist im Garten häufig ein optischer Fremdkörper, gestrichene Metallschuppen können sich optisch gut integrieren
  • Weniger Mobil als ein Foliengerätehaus
  • Das Anbringen von zusätzlichen Halterungen an den Metlallwänden ist umständlicher als bei einem Holzschuppen, aber stabiler.

Kunststoff Gerätehäuser

Kunststoffgerätehäuser sind langlebig und können eine Holzmaserungs-Optik haben. Vom kleinen zum großen Kunststoffschuppen:

Produktangebote: Beliebte Kunststoffgerätehäuser

AngebotNr. 1 von 10
AngebotNr. 2 von 10
Nr. 4 von 10
AngebotNr. 5 von 10
AngebotNr. 7 von 10
Nr. 8 von 10
Nr. 9 von 10
AngebotNr. 10 von 10

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorteile und Nachteile vom Kunststoffgerätehaus

Vorteile:

  • Überaus Wetterbeständig und langlebig. Im Sommer nicht zu heiße Oberfläche
  • Relativ leicht gegenüber Holzschuppen
  • Recht mobil bei kleinen bis mittleren Größen
  • Recht stabile Konstruktion beim Tragen
  • Sehr günstig bei großen Geräteschuppen
  • Aufbau kann sehr einfach sein

Nachteile:

  • Die Optik gefällt nicht jedem im Garten, andere sind aber glücklich damit
  • Ökologische Verträglichkeit muss jeder für sich entscheiden
  • Wenn bei Auseinanderbauen etwas kaputt geht, dann ist eine Reparatur schwer möglich
  • Schwierige Reparatur: Holz kann man mit anderem Holz flicken. Kunststoff und Plastik nicht, ohne daß es schlecht aussieht.
  • Manch können gut, andere schlecht farbig gestrichen werden, das muss man sich gut durchlesen.

Extra Artikel: Ein Kunststoff Toilettenhaus ist für viele Gartenbesitzer durchaus eine sinnvolle Verwendung der Plastikschuppen. So gehts und das brauchst du dafür.

Folien Gerätehäuser

Foliengerätehäuser sind besonder mobil. Schnell ab- und aufgebaut. Und sie sind leicht. Zudem sind sie in der Regel recht günstig.

Produktangebote: Beliebte Foliengerätehäuser

Nr. 2 von 10

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorteile und Nachteile vom Foliengerätehaus

Vorteile:

  • Das Foliengerätehaus ist leicht und fast überall aufzubauen
  • Sehr leichtes Gewicht, daher sehr mobil
  • Leichter Abbau und sogar Möglichkeit zum Verstauen wenn nicht mehr gebraucht
  • Günstige Möglichkeit zum Unterstellen von Gartengeräten

Nachteile:

  • Im Garten optisch nicht so schön, eher für Feld und Flur vorgesehen
  • Keine Regale oder Ähnliches zum an die „Wand“ anbringen
  • Wetterfest, ja schon, aber es ist eben kein fester Schuppen
  • Farben sind fix. Es ist so wie es ist.

Gerätehäuser im Vergleich: Holz vs. Metall vs. Kunststoff vs. Folie

Was ist besser? Ein Holz oder ein Metallgartenschrank oder ein Kunsstoffgeräteschuppen, aber vielleicht ist ein Foliengeräteschuppen die bessere Wahl? Wir fragen nach der farblichen Anpassungsfähigkeit zum Garten, der Langlebigkeit und Haltbarkeit der Gerätehäuser und nach ihrer Mobiliät.

Farbe und Anstrich der Gerätehäuser

Die Geräteschuppen aus Holz sind optisch passend zu Holzgartenhäusern, weil sie aus dem selben Material bestehen und in der selben Farbe gestrichen werden können.

Gartenschuppen aus Holz können ganz einfach mit Holzfarbe gestrichen werden. Einige Ideen zur Farbgestaltung von Gartenhäusern findest du in diesem Beitrag.

Kunsstoffgeräteschuppen hingegen lassen sich gut oder schlecht bis gar nicht streichen. Je nach Preis und Ausführung: Manche Geräteschuppen in Holzoptik von Keter werben gerade damit, dass sie sich farbig streichen lassen, bei anderen Plastikgerätehäusern ist ein Streichen nicht vorgesehen.

Folien-Geräteschuppen werden gar nicht bunt gestrichen.

Metallgeräteschuppen lassen sich prinzipiell streichen. Die ersten Jahre läßt man sie normalerweise in genau der Farbe, in der man sie auch gekauft hat. Gut lackiert hält die Farbe aber auch ewig. (Abhängig von der Wetterlage und der Qualität der Pulverbeschichtung)

Foliengerätehäuser werden nicht gestrichen. In Grün fallen sie aber auch auf der Weide oder im Gebüsch nicht auf.

Langlebigkeit und Wetterbeständigkeit der Gartengeräteschuppen

Die Holzgartengeräteschuppen benötigen einen häufigeren Anstrich um lange zu halten. Besonders im feuchten Rasen ist der Sockel witterungsanfälliger als das bei Kunsstoffgartenhäusern der Fall ist.

Geräteschränke aus Holz werden oft auf der überdachten oder halbüberdachten und windgeschützten Terrasse aufgestellt und können somit auch sehr lange halten.

Kunstoffgartenhäuser sind sehr langlebig, nur die direkte Sonneneinstrahlung beeinträchtigt dort die Lebensdauer auf Dauer

Metall Geräteschuppen hingegen macht die Sonneneinstrahlung nichts aus, aber Feuchtigkeit kann hier wegen Rost langfristig zum Problem werden. Bei verzinkten Blechen ist das aber kein Thema in der nahen Zukunft.

Die Langlebigkeit von Foliengerätehäusern ist dem Zweck entsprechend gegeben. Foliengeräteschuppen werden z.B. auf Weiden eingesetzt und müssen auch schlechtes Wetter auf einer feuchten Wiese aushalten, deshalb ist der Eisenrohrrahmen gegen Rost geschützt. Windsicher müssen die Zelt-Geräteschuppen auch sein, das hängt von der Verankerung im Boden ab. 25kg Eigengewicht ist nicht so hoch.

Gerätehäuser versetzen oder lieber nicht.

Wie viel ein Gerätehaus wiegt, ist ein Kriterium für die Mobilität, die andere ist, ob man es schnell ab und zusammenbauen kann.

Am mobilsten ist ein Foliengerätehaus. Es wiegt nur 25kg für 3,3m² oder 40kg für 5,7m². Das Versetzen ist bei diesem Gewicht kein Problem. Zum Beispiel um den Rasen zu schonen.

Ein Foliengerätehaus ist im Gegensatz zu den anderen Gerätehäusern darauf ausgelegt, dass sie schnell ab- und aufgebaut werden können.

Ein Geräteschuppen aus Holz mit 2,6m² wiegt etwa 150kg. Das ist nicht mehr sehr mobil – aber mit 4 Mann noch tragbar. Das versetzten von Holzschuppen kann sich aber auf die Stabilität der Konstruktion auswirken.

Holzschuppen wieder in Bretter zu zerlegen und dann abzutransportieren und an anderer Stelle wieder aufzubauen ist meist keine gute Idee, weil sich die Latten verzogen haben.

Ein kleines Metall-Gerätehaus wiegt mit 2,6m² wiegt ca. 40 kg. Das lässt sich noch gut tragen und somit versetzen. Ein 8m² Metallschuppen wiegt schon über 120 kg. Ob die Schrauben da aber einen Hochheben und Versetzen von Hand mitmachen, das bleibt abzuwarten.

Erfahrungsgemäß ist eine Demontage und spätere Montage von Metallkonstruktionen, die lange im Freien Standen und dazu noch auf schiefem Boden, so dass sie sich verzogen haben, oftmals kein Spaß.

Ein 6,5m² Kunsstoffgerätehaus wiegt auch ca. 150kg. Das gibt dem Gartenschuppen die nötige Stabilität. Die Häuschen sind auch nicht sehr mobil. Aber auch das Gewicht geht noch mit 4 Mann zu stemmen, aber ein Vergnügen ist es nicht.

Alles in allem sind Geräteschuppen leichter zu versetzen als richtige Gartenhäuser, weil sie leichter gebaut sind und somit weniger wiegen. Ein Foliengerätehaus ist im Grunde ein Zelt und somit am leichtesten zu versetzen.

Ein Kran zum Versetzen anzumieten lohnt vielleicht bei einem teuren Gartenhaus, bei einem Gerätehaus eher nicht.

Der Abbau und vor allem der Wieder-Aufbau hängt stark von der bisherigen Belastung auf die Verbindungselemente und dem allgemeinen Zustand des Geräteschuppens ab.

Manchmal helfen auch schon ein paar neue verzinkte Schrauben und Muttern und der Metallschuppen steht wieder eine Eins.

Das Versetzen von Garten-Gerätehäusern ist möglich, weil sie viel weniger wiegen als vollwertige Gartenhäuser. Aber gesichert ist ein Gelingen nicht.

Wie kann man ein Gerätehaus verwenden

Für Gartengeräte aller Art

Ein Holz- oder Metall-Gartenschrank ist so schmal, dass er gut auf der Terrasse stehen kann und dort nicht stört. Mit einer Höhe von ca. 170 bis 1790 cm kann man den Rechen und Besen genauso unterbringen, wie den aufgerollten Gartenschlauch oder ein paar Blumentöpfe, Gartenhandschuhe und die Heckenschere.

In den etwas größeren Geräteschuppen aus Kunststoff von Keter oder Metall von Svita können auch großere Gartengeräte untergebracht werden wie Rasenmäher und Schneeräummaschinen und alles was man so im Garten braucht.

In den sehr großen Gerätehäusern ab 3 m kann man sich eine richtige Gartenwerkstatt einrichten. Diese haben oft ein Satteldach und man kann in ihnen problemlos aufrecht stehen. In den großen Gerätehäusern kannst du gut Kajaks unterbringen. (Lifetime Kunsstoff-Gerätehaus mit 381 x 239 cm) Für Kanus sind eher 6 m Länge zu empfehlen.

Anbau zum Gartenhaus mit Spezialfunktion

Ein schöner Geräteschuppen aus Holz mit Pultdach kann nachträglich an ein Gartenhaus angesetzt werden und als Toilette umfunktioniert werden. Eine gewisse Mindesthöhe und eine funktionierende Taschenlampe sollten vorhanden sein. ( Grundriss Gartenhaus mit Toilette ) Das Toilettenhäuschen kann auch versteckt hinter Büschen extra stehen.

Einfache Fahrradunterbringung

Perfekt für die Unterbringung von Fahrrädern eignen sich Gerätehäuser mit einem Pultdach, die an der Hauswand angebracht werden. Die müssen auch gar nicht so hoch sein und die Fahrräder müssen nicht mehr umständlich aus dem Kelle geholt werden. Viele Modelle sind leicht abschließbar, wenn man ein extra Schloß dazu kauft.

Weiden-Baumaterial

In einem Foliengerätehaus kannst du im Grunde alles unterbringen, was du auf der Weide brauchst. Kleiner Traktor, Zaunpfähle oder anderes Baumaterial, wenn du die Arbeit über Wochen verteilen musst. Unter großen Foliengerätehäusern wird auch schon mal Heu gelagert.

Für Motorfeste auf dem Land

Zweiter Einsatzort sind irgendwelche Veranstaltungen und Feste auf dem Land, damit deine wichtigen Dinge vor Regen geschützt sind. Quads oder Motocross Maschinen, im Zelt kannst du auch am Motor weiter rumschrauben ohne nass zu werden.

Als mobiler Unterschlupf

Ein Foliengerätehaus kann auch ein guter Unterschlupf sein, wenn du auf dem Feld oder bei ländlichen Großveranstaltungen etwas beobachten willst. Als supermobiles Eintrittshäuschen einsetzbar. Es muss eben nicht immer ein vollwertiges Zelt sein.

Was kostet ein Gerätehaus-Bausatz? (Übersicht)

Je nach Ausführung, Größe, Material und Marke varrieren die Preise sehr stark. Ich habe mir hier Produkte aus der Amazon-Bestseller Liste vorgenommen und die wichtigsten Unterschiede in einer Tabelle festgehalten:

Beispiele

Schmales Kunsstoffgerätehaus: 1,8m³ |(lxbxh) 128x94x196 cm | mit Lüftung und Bodenplatte | 319 Euro

Stahlblech Geräteschuppen: 4 m³ |213 x 130 x 173 cm | Türbreite 96 cm, mit Pultdach, Gitterfundament aus Metall, Doppelschiebetür | 189 Euro (358 Euro für 15m³ und Satteldach)

Schmaler Holzgeräteschrank: <0,74m³ | 77,5 x 54,2 x 179,5 cm | Giebeldacht mit Bitumenpappe, kleine Regalböden, auf Füßen stehend | 149 Euro | Gartengeräte auf der Terrasse verstauen

Niedriger und kleiner Geräteschuppen aus Holz: 0,38 m³ | 87 x 46 x 96 cm | Pultdach, Bitumendach, Fensterladenoptik bei den Türen | 109 €

Großes Kunsstoffgerätehaus: 14, 5m³ | 229 x 350 x 242 cm | Zwei Türen, ein feststehendes Fenster, Oberlicht, Holzoptik, Bodenplatte, streichfähige Oberfläche | 1445 €uro

Weißer Holzgeräteschrank: 1 m³ | aussenmaße: 162 x 140 x 75 cm |inkl. Regenschutz durch überstehendes Pultdach, 2 nahtlose Flügeltüren, Boden, Weiß gestrichen und vorbehandelt | 198 Euro

Großer Metallgeräteschrank mit Seiten-Überhang: 11,9 m³ (innen) |333 x 269 x 165 cm | Schutz auch aussen am Schuppen für Fahrrad oder Brennholz, Schiebetüren, großzügige Lüftung, feuerverzinktes Stahlblech haben die meisten Metallschuppen | 547 Euro

Kleines Foliengerätehaus: <5m³ | 180 x180 x180 cm | wasserdicht, UV-beständig, mit Zurrgurten zum spannen | 99 €uro

Je nach Ausstattung und vor allem Größe kann man von 99 Euro bis über 1000 Euro für ein Gerätehaus ausgeben. Der Schnitt liegt wohl irgendwo zwischen 180 und 400 Euro.

Marken für Gerätehäuser

  • Juskys (z.B.: Metallgerätehäuser)
  • Keter (z.B.: Kunsstoffgeräterhäuser)
  • Svita (z.B.: Metallgeräteschuppen)
  • Outsunny (z.B: Holzgeräteschränke)
  • Melko (z.B. weißer Holzgartenschrank)
  • Hoggar (z.B. Metallgeräteschuppen)
  • ShelterLogic (z.B. Foliengerätehaus)

Diese Liste ist nicht vollständig, diese Namen sind mir aber bei meiner Recherche aufgefallen

Welches Fundament braucht ein Gerätehaus?

Ein Geräteschrank aus Holz hat oftmals Füße und kann so einfach auf der Terrasse stehen. Ein extra Fundament ist nicht nötig. Wenn der Schrank im Garten stehen soll, dann würde ich einfach nur ein paar Terrassenfliesen darunterlegen.

Ein kleines Metall- oder Kunststoff-Gerätehaus benötigt keine Fundament. Man kann die Schuppen überall hinstellen und sie sogar von Zeit zu Zeit an eine andere Stelle setzen.

Geräteschuppen aus Holz sind leicht genug, dass man sie auf ein paar Balken oder Backsteine stellen kann, nur soviel dass sie nicht mit dem Boden in Berührung kommen, damit sie nicht ständig von Unten nass werden.

Natürlich kann man auch ein Plattenfundament aufs Grundstück setzen, dann wird niemals etwas schief, aber um einfach nur eine Schubkarre und ein paar Gartengeräte unterzubringen ist das ein wenig viel Aufwand.

Achtet nur darauf, dass der Geräteschuppen nicht in einer Wiesensenke steht, in der sich Regenwasser ansammelt. Das schadet dem Inhalt, des sie sicher verwahren wollen.

Lohnt es sich ein Gerätehaus selber zu bauen? Kosten vs. Nutzen

Gleich vorneweg: Die Koste für einen Bausatz für eine Geräteschuppen aus Holz, Metall oder Kunsstoff sind heute so günstig, das rechnet sich finanziell ein Eigenbau, bei den kleinen Größen fast nie.

Wie kann es sich lohnen den Geräteschuppen selbst zu bauen?

Wenn du deinen Arbeitszeit für die Suche der Materialien, dem zusägen und schneiden der Materialien sowie den gesamten Aufbau des Gerätehauses nicht einrechnest.

Wenn du fast alle Baumaterialien kostenlos von Freunden und Bekannten erhälst oder über Ebay-Kleinanzeigen fast geschenkt erstehen kannst.

Vielleicht gibt dir dein örtlicher Schreiner aber auch Restholzlatten und Platten mit kleinen Fehlern sehr kostengünstig ab, du kannst ja mal nachfragen.

Wenn sich bei einem örtlicher Betrieb haufenweise alte oder defekte bzw. kaputte Europaletten auf seinem Hinterhof stapeln, könnte er froh sein, das Zeug los zu werden. Wenn du die Paletten verwertest und auseinander hebelst mit Hebeeisen, Palettenzerstörer und die ganz gebliebenen Latten für deinen Holz-Geräteschuppen Marke Eigenbau verwendest, haben beide Seiten etwas davon. (Anleitung für den Bau eines Paletten-Geräteschuppens auf „goodshomedesign.com“)

Die Chance der Resteverwertung: Wenn du irgendwo noch ein paar alte Bretter rumliegen hast oder dein Kumpel ein Wellblech fürs Dach noch von seinem Wintergarten-Eigenbau übrig hat, dann kann sich das alles rechnen.

Kleinmaterial kostet viel: Bedenke auch, dass du im Zweifel jedes Scharnier, jedes Verbindungselement oder jede Schraube, sowie den Imprägnierlack oder ähnliches in kleinen Stückzahlen und damit sehr teuer kaufen musst. Du benötigst vielleicht auch Werkzeug, das du sonst nicht bräuchtest. (Als Ergänzung dazu einen Artikel auf „kostencheck.de“: „Geräteschuppen selber bauen: Welche Kosten muss man rechnen?„.

Marke Eigenbau kann sich aus ästhetischen oder praktischen Gründen lohnen

Wenn du mit den sehr günstigen Standardmaßen der Geräteschuppen unzufrieden bist, dann kann sich ein selbst gebautes Gerätehaus lohnen.

Die Frage ist immer:

  • Brauche ich die Sonderanfertigung wirklich?
  • Kann ich die Erfordernisse nicht auch erreichen indem ich zum Beispiel 2 oder 3 Standard Holzgerätehäuser mit einander verschraube oder anders kombiniere.
  • Willst du wirklich ein Gerätehaus oder reden wir hier tatsächlich eher über ein größeres Gartenhaus (verschiedene Grundrisse und Modelle im Vergleich)?

Bestseller

Die stets aktualisierte Bestsellerliste für Geräteschuppen ist immer interessant. So weiss man, welche Schuppen viele andere gerade besonders oft kaufen.

Letzte Aktualisierung am 12.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit: Jeder Gerätehaustyp hat seine Stärken.

Der größte Vorteil von Metall- oder Kunsstoff-Geräteschuppen ist, dass sie nicht zwingend ein Fundament brauchen. Einen Holzgeräteschuppen würde ich aber auf jeden Fall mindestens auf eine paar Querbalken stellen, wenn er auf der Wiese stehen soll. Foliengeräteschuppen bauchen kein Fundament.

Buch: Gartenhaus, Hütte planen und skizzieren