Hier finden Sie die beliebtesten Gerätehäuser aus Holz, die bei Amazon zum Kauf angeboten werden. Diese Holz-Gerätehäuser werden häufig gekauft und haben sich daher viele Bewertungen und auch hilfreiche Kommentare für Ihre Kaufentscheidung verdient.

Nach der Liste warten noch einige wichtige und spannende Informationen über Holz-Geräteschuppen Sie, damit Sie die richtige Kaufentscheidung treffen können.

Bestseller Gerätehaus aus Holz

Letzte Aktualisierung am 24.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipps und Informationen zum Holz-Geräteschuppen

Farbigkeit und Optik

Geräteschuppen aus Holz fügen sich optisch gut in den Garten ein, weil sich Holz sehr vielfältig bearbeiten lässt. Die Beizen gibt es genauso in allen möglichen Farben wie die Holzschutzlacke. Wer besonders viel Spaß am Lackieren des Holzes hat, der kann sein Gerätehaus auch zwei- oder dreifarbig streichen.

Es ist aus optischen Gründen ein Riesenvorteil, wenn man den Geräteschuppen in der Wunschfarbe streichen kann. Bei Holz macht man das auch. Bei Metall- oder gar Kunststoffgeräteschuppen nimmt man sich das höchstens mal vor, aber tut es nicht.

Sie können den Geräteschuppen auch ganz natürlich belassen und das Holz nur mit einem wetterfesten Hartöl großzügig bestreichen. Das sollten Sie öfter wiederholen und ganz besonders auf der Wetterseite, also dort, wo der Wind den Regen aufs Holzt peitscht.

Wetterbeständigkeit

Holzhäuser können viele Jahrzehnte lange halten, wenn sie hin und wieder neu gestrichen oder geölt werden. Pflegt man Holzhäuser überhaupt nicht, dann werden die Bretter morsch oder verfaulen, weil zu viel Wasser ins Holz eindringt.

Der größte Vorteil von Holz ist, dass es sich gut pflegen lässt und im Gegensatz zu anderen Materialien wieder wie neu aussehen kann.

Wo soll ich den Holzgeräteschuppen aufstellen?

Stellt man das Holz-Gerätehaus in eine Senke, dann sammelt sich dort oftmals das Wasser. Die Stelle im Garten ist daher immer etwas feucht. Dann hält der Holzschuppen weniger lang als beispielsweise verzinkte Metall- oder Kunststoffgeräteschuppen.

Somit ist die Empfehlung, den Holzschuppen ein klein wenig erhöht aufzubauen. Ein Fundament ist zwar nicht unbedingt nötig, aber auf ein paar flachen Steinen sollte der schuppen schon stehen.

Alternativ kann man auch einen einfachen Steinplattenboden verlegen. Der lässt sich leicht wieder abbauen, wenn der Schuppen mal woanders hin soll.

Ebenfalls möglich ist auch eine Verankerung des Schuppens mit Eindrehhülsen oder das Verschrauben mit Pfostenträgern, die man ins Erdreich eindreht oder mit einem Vorschlaghammer (5 kg Auswahl) einschlägt.

Was kann man mit einem Gerätehaus aus Holz alles machen?

Prinzipiell können Sie an jeder Ecke, Seitenwand und Tür eines Holzschuppens mehrere Haken anbringen, um Gartenwerkzeuge oder allgemeine Werkzeuge anzuhängen.

Eine Außendekoration lässt bei den Echtholzschuppen einfach mithilfe von Nägeln oder Schrauben anbringen.

Spannend wird es, wenn sie ganz spontan den Gartenschuppen unter Zuhilfenahme von ein paar Stangen und einer Plane verlängern wollen. Die Montage entsprechender Halterungen ist bei Holzwänden schnell gemacht.

Natürlich können Sie auch Brennholz im Schuppen lagern. Die Axt und der Hackblock sind dort auch gut untergebracht.

Der Geräteschuppen ist ein günstiges Lager, um das schöne Gartenhaus (Bestseller) optimal zu nutzen. Es wäre doch schade, wenn das Gartenhaus schön eingerichtet ist und man dort aber auch überzählige Klappliegen oder den Gartenrechen unterbringen müsste, dafür wäre dann der Schuppen da.

Ganz profan, aber vielleicht unglaublich nützlich. Prüfen Sie, ob der Holzschuppen nicht auch als Außentoilette fürs Gartenhaus am Ende des Grundstücks zu benutzen ist.

Ich hoffe, der Beitrag hilft Ihnen eine gute Kaufentscheidung für Ihr passendes Gerätehaus aus Holz zu treffen.